Gymnasium Neue Nikolaschule Leipzig

Sport

Jugend trainiert für Olympia 

Dritter, Zweiter und Erster – gute Platzierungen im Leipziger Schülerfußball

Nach einem Jahr Spielpause beteiligten sich unsere Schulteams wieder am Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia – Fußball“ auf Stadtebene. Diese Veranstaltung ist von der Teilnehmerzahl und vom zeitlichen Umfang der größte Wettbewerb der Stadt Leipzig.
In den Vorrunden mussten sich schon alle vier gestarteten Mannschaften beweisen. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten erreichten alle Teams die Stadtfinals.
In der Wettkampfklasse I, also unsere ältesten Starter wurde gleichzeitig der Stadtmeister und der Regionalmeister ausgespielt. Hier belegten wir den hervor ragenden 3. Platz. Unser Headcoach,
Herr Jabs, führte die Truppe in das kleine Finale.
Bei den Herren der Wettkampfklasse II mit der besten Frisur und der lautesten Sprache reichte es leider nur zum 2. Platz also dem Stadtvizemeister. Hier entschied im Turnierverlauf ein Tor über die Platzierung. Die Gruppen waren ausgeglichen, so dass jeder jeden schlagen konnte. Der Angstgegner, die Thomasschule, brachte uns die einzige Niederlage bei. In den hart umkämpften Matches mussten wir erst den Torwart wechseln, da dieser sich bei einer Aktion verletzte und später noch viele Positionswechsel vornehmen, um ein Siegerteam zu formen.
Die Jungen der Wettkampfklasse III konnten sich leider nicht für das Stadtfinale qualifizieren, da die eigentlich spielstake Mannschaft im Turnierverlauf spät zusammen fand. In der Zukunft, so glaube ich, wird auch dieses Team zeigen, was es kann.
Nun schafften ausgerechnet die jüngsten Teilnehmer (Wettkampfklasse IV) den 1.Platz und sind somit Stadtmeister 2016. Die Schüler Franz Meier, Benjamin Stefanek, Etienne Palm, Semjon Fiebrig, Jan Thriemer, Niklas Kirsch, Niclas Jeske, Richard Echterbrock und Bode Stark bildeten das Siegerteam. Neben unserer Schule beteiligten sich die GS am Rabet, das Schillergymnasium, die Pestalozzischule und das Brockhausgymnasium. Nach Siegen über das Pestalozzi (5:0) und der GS am Rabet (7:0) konnten wir uns Dank der mehr geschossenen Tore behaupten.

Mein Dank und das Kompliment der Sportlehrer gilt allen beteiligten Schülern.
Diese Teams haben nochmals die Chance am Soccer-Cup 2017 in der Soccerworld Leipzig
ihre Leistungen zu wiederholen.

Herr Lenser


 

Der Soccer-Cup das erste große Sportereignis 2015
 
Da unsere Schule fast schon ein Stammgast bei dieser überregionalen Sportveranstaltung ist, waren die Erwartungen für ein gutes Abschneiden unserer Teams sehr hoch. Die Sportlehrer und die Schüler legten gemeinsam die Aufstellungen der Mannschaften fest. Es traten nur drei von vier Teams in der Soccerworld an, da die Jugend A voll in den Abiturvorbereitungen steckte. Den Auftakt gaben dann die Jugend D (Klass 5/6) am Dienstag, den 24.3.15. Unter den 34 angereisten Mannschaften begann das Event auf 8 Spielfeldern. Es hieß, die Vorrunde zu überstehen, um dann von Spiel zu Spiel in die vorderen Platzierungen zu gelangen. Das jüngste Team machte es vor, wie man ins Finale kommen kann. Mit Einsatz, Mannschaftsgeist, spielerischem Können und ein wenig Glück. Zwar konnte das Finale nicht gewonnen werden, dafür war der Weg dorthin das Ziel. Am Ende kam das Team auf den 2.Platz. Die Gratulation gilt: Johannes Lenz, Lukas Pilz, Lennard Schmidt, Paolo Spiotta, Till Jakob, Michael Panzer, Vincent Bartel, Niels Schmude und Niclas Zeh. Nun war am 25.3. das eigentlich stärkste Team am Start. Zwar fehlte der Spielmacher, aber es gab genug Fußballer, die auf eine gute Platzierung hoffen ließen. Auch hier trafen 34 Mannschaften aufeinander. Die Konstellation ein gutes Turnier spielen zu können war gut. Platz 24 ist kein Anspruch, da man im Team keinen gemeinsamen Nenner fand. Stärkster Mann war der Torwart. Nach Löws neuester Theorie gibt es einen Neuaufbau. Im alten Team waren: Florian Altmann, Philipp Böthel, Oskar Harzer, Joel Hirsemann, Max Katzschner, Leonard Franke, Oliver Schenk und Lalo Mohamed. Am Abschlusstag der dreitägigen Veranstaltung sollte sich unsere Jugend B beweisen. Auch sie trat zwar nicht mit dem besten Spieler an, hatte aber Potential. Leider verschlief man den so wichtigen Auftakt, so dass es in den nachfolgenden Spielen mental immer schwieriger wurde zu siegen. Als Gruppenletzter beendeten wir die Vorrunde. Jetzt galt es den Schaden zu begrenzen. Das Team wollte nicht 30zigster werden. Man könnte sagen, dass der Knoten danach platzte. Nun spielte die Mannschaft und eilte von Sieg zu Sieg. Vom Platz 30 erreichten wir den Platz 17. Man kann sagen, dass das Team Gewinner der Verlierergruppen geworden ist. Im Team waren die Zwillinge, beide Florians(Fleck und Reiche), Lion der Löwe, Markus der Brecher, Nikolas der Zerstörer sowie der halbgare Lennard, der steife Frederic und der feste Lukas.

Reporter

Euer Guido