Gymnasium Neue Nikolaschule Leipzig

Weitere Aktivit├Ąten

Herzliche Einladung zum „Spätsommerabend - Benefizgala für den Abiball der 12. Klassen“ am 20. September 2018!

 


 

"Klartext- und Durchblick" Workshop

Dieser Workshop fand mit toller und kreativer Beteiligung von Schülern an unserer Schule statt. Der bekannte Berliner Poetry Slammer Bas Böttcher und der niederländische Zeichner Christian Ridder leiteten den Workshop.

Frau Dalitz

       

 


 

Gruppenklima-Sozialkompetenz-Projekt 6/2

Am 31.5. und 1.6.2016 hat unsere Klasse ein Projekt zum Thema Gewaltprävention durchgeführt. Dazu besuchte uns ein Trainer namens Maik. Er zeigte uns viele Dinge, damit wir uns besser in der Klasse verstehen und auch miteinander auskommen und zusammen wachsen. Wir haben von ihm auch Dinge für das spätere Leben gelernt, z.B. ein bisschen zur Selbstverteidigung, Grenzen zu ziehen und auch mal Stopp zu sagen und nicht noch den anderen hochzuschaukeln oder zu provozieren. Die Übungen und Spiele, die Maik mit uns gemacht hat, waren sehr spannend und haben auch Spaß gemacht.

Bei einer Übung haben wir uns in einen Kreis gesetzt und eine Zitrone hin und her geworfen. Derjenige, der die Zitrone gefangen hat, sollte sagen, was ihn in der Schule sauer macht. Wir haben auch ein Spiel mit einer „Keule“ gemacht: Maik hat einen aus unserer Klasse ausgesucht und wir mussten sagen, ob wir ihm vertrauen oder nicht. So konnten wir auch mal dem anderen sagen, was einem an ihm gefällt oder aber auch, was einem an ihm nicht gefällt. Der oder die Ausgewählte hat dann die Keule bekommen und sollte jedem auf die Hände schlagen. Wir sollten das abwehren und konnten so sehen, ob wir demjenigen mit der Keule vertrauen können. In einer anderen Übung haben wir alle in der Klasse gemeinsam aus 70 Werten sechs Werte ausgesucht. Diese sechs Werte haben wir dann an einen „Wertebaum“ gehangen und mit dem „Wertebaum“ ein Klassenbild gemacht. So kann sich jeder an die sechs Werte erinnern und sich auch hoffentlich dran halten.

Uns hat das Projekt sehr gut gefallen und wir haben viel von Maik gelernt. Vielleicht hat das Projekt unserer Klasse geholfen, sodass wir uns jetzt besser verstehen und es sich vielleicht auch mal jemand traut, Stopp zu sagen und das auch diejenigen, die andere immer provozieren auch mal zu sich selbst Stopp sagen.

Helena, Nadja und Lilly aus der 6/2